Direkt zum Seiteninhalt
Anfrage für Wartungsvertrag
Bitte geben Sie zunächst den für Ihre Heizungsanlage verwendeten Brennstoff und die Brennerleistung Ihres Kessels bzw. Ihrer Gastherme an.

Tip

Tip
Bitte geben Sie den Hersteller Ihres Kessels und/oder Ihres Brenners an.

Tip

Tip

Tip
Wartung senkt den Energieverbrauch
Wir überprüfen nach Abschluss des vertraglich festgelegten Rahmen den Zustand der Anlage und ihre Komponenten. Wir tauschen Verschleißteile aus und reinigen die Anlage von Verbrennungs-rückständen. Nach der Wartung verringert sich nicht nur der Ausstoß von Abgasen sondern auch der Energieverbrauch. Gemäß der Energie-einsparverordnung (EnEV) ist die Wartung von Heizanlagen sogar Pflicht. Sie darf nur von einem Fach-mann durchgeführt werden. Auch Neuanlagen erfordern eine regel-mäßige Inspektion. Dabei kontrolliert der Installateur den Ist-Zustand und stellt fest, ob Teile gereinigt oder justiert werden müssen. Bei älteren Anlagen gelten die Herstellervorgaben für die einzelnen Wartungsschritte.

Stoppt die Energieverschwendung!
Bei einem hydraulischen Abgleich werden die Heizwasserströme in den Rohrleitungen so eingestellt, dass sie dem tatsächlichen Wärmebedarf der Räume entsprechen. Nur so ist eine gleichmäßige und bedarfs-gerechte Versorgung aller Heizkörper gewährleistet. Der Energie-verschwendung wird buchstäblich „der Hahn zugedreht“. Doch hinter der „Zauberformel“ hydraulischer Abgleich steckt noch mehr. Die damit verbundene präzise Systemdiagnose spürt nicht nur Fehler beim Umwälzen des Heizwassers auf, sondern auch bei den Einstellungen von Ventilen oder bei der Umwälzpumpe. Besonders ältere Anlagen zeigen oft gravierende Mängel.
 Häufigste Schwachpunkte

1. die Vorlauftemperatur am Heizkessel ist zu hoch eingestellt.
 2. die Umwälzpumpe ist überdimensioniert und zieht zu viel Strom.
 3. nahe am Heizkessel gelegene Heizkörper werden zu heiß.
4. weiter entlegene Heizkörper werden nicht richtig warm.
 5. die Wärmeverteilung in den Heizkörpern erfolgt ungleichmäßig.

Aber bei alledem hilft es leider wenig, die Heizkörper einfach nur zu entlüften.
Copyright by Volker Rademacher
Zurück zum Seiteninhalt