Direkt zum Seiteninhalt
https://vallox.de/
Neubau EFH

Bei  einem Neubau, der naturgemäß den neuesten Energievorschriften entsprechen muss, stellt sich eigentlich nicht mehr die Frage nach einer Lüftungsanlage. Denn die meist optimal gedämmten Häuser setzen eine regelmäßige Lüftung voraus, will man Schimmel vermeiden und gesundes Raumklima sicherstellen. Die Lüftung per Fenster ist keine Alternative, da Wärme entweicht. Dadurch geht nicht nur ein  Großteil der Heizenergie verloren, auch die Wände kühlen aus, was wiederum zu Feuchtigkeit und damit zu Schimmel führen kann. Eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung übernimmt diese Lüftungsarbeit  zuverlässig und unabhängig davon, ob jemand zuhause ist. Sie sorgt somit für frische Luft und gewinnt einen Großteil der Energie zurück. Gerne Planen wir zusammen mit Ihnen und erarbeiten ein individuelles Lüftungskonzept für Ihren Neubau.
Sprechen Sie uns an gerne beantworten wir Ihnen alle Fragen zum Thema Wohnraumlüftung.

Bestand EFH
Früher hieß es, eine Lüftungsanlage nachzurüsten oder gar in einem Altbau  einzubauen, sei nicht möglich, doch das hat sich fundamental geändert. Gerade  mit Vallox ist es bei entsprechender Planung kein Problem, die Luftzu-  und abfuhr an einer passenden Stellen in der Fassade zu platzieren. Die Luftkanäle werden geschickt unter einer abgehängten Decke verlegt und sind damit unsichtbar. Besonders interessant ist das Feature der Wärme-rückgewinnung, mit der sich bis zu 50 % der Heizenergie sparen lassen. Als erfahrener Vallox-Partner erstellen wir Ihnen eine maßgeschneiderte Lüftungsanlage in Ihre bestehende Immobilie.
Schimmelpilz? Nein, danke!
Automatische Systeme zur kontrollierten Lüftung der Wohnung sorgen dafür, dass der Schimmel keine Chance hat. Sie lassen kontinuierlich frische Luft in alle Zimmer – übrigens ganz ohne Zuglufterscheinungen, denn die Luftströme haben eine so geringe Geschwindig-keit, dass man sie gar nicht bemerkt. Die zusätzliche Lüftung durch das Öffnen der Fenster ist jederzeit möglich, aber im Grunde nicht mehr nötig. Wohnungslüftungs-Systeme mit eingebautem Wärmetauscher sparen außerdem teure Heizenergie: Bis zu 90 Prozent der Energie aus der Abluft. Sie möchten mehr über eine Lüftungsanlage erfahren dann senden Sie uns gerne eine Anfrage.

Richtig Lüften
Frische Luft, hygienisch notwendiger Luftwechsel und Energiesparen. Mit zunehmender Abdichtung und Isolierung unserer Häuser gewinnt der Feuchtehaushalt in unseren Wohnungen unübersehbar an Brisanz. Da mit jedem Atemzug die Feuchtigkeit in unserer Raumluft steigt, ist es sehr wichtig, die "erzeugte" Feuchtigkeit durch regelmäßigen Luftaustausch aus der Wohnung wieder herauszuschaffen. Viele andere Feuchtigkeitsquellen wie Kochen, Duschen, Waschen, Wischen, Wäsche trocknen und auch Pflanzen erzeugen tägliche Feuchtmengen von rund zwei Putzeimern Wasser, die entlüftet werden müssen. Falsches oder mangelhaftes Lüften verursacht Bauschäden, giftigen Schimmelpilz oder zu hohe Heizkosten. (Schimmelpilz ist immer ein Grund von unzureichender Durchlüftung!)

Wohnraum
Einfach nur frische Luft und mit Wohnungslüftungssystemen Energie sparen. Lüften mit System Häuser werden heutzutage immer luftdichter gebaut, damit möglichst keine teure Heizenergie durch die Außenhülle verloren geht. Dicht schließende Fenster und Türen verhindern den „natürlichen“ Luftwechsel, was allerdings zu höherer Luftfeuchtigkeit in den Wohnräumen führt und bei nicht ausreichender Lüftung die Bildung  von Schimmel begünstigt.
Energiespargeräte der neusten Generation

Bei der Lüftung mit Niedrigenergie spart man Betriebskosten, weil der Gesamtenergieverbrauch der Geräte der Klasse A+ sehr gering ist. Die neue Produktfamilie hat die passenden Alternativen für Wohnungen verschiedener Größe. Diese Geräte eignen sich ausgezeichnet auch für Niedrigenergiehäuser und Passivhäuser.

Vallox 096 SE oder Vallox 096 MC für Wohnungen in Reihenhäusern und Mehrfamilienhäusern
Vallox 110 SE für mittelgroße Einfamilienhäuser
Vallox 145 SE für große Einfamilienhäuser

Die Lüftungsgeräte der neuen Produktfamilie haben einen Jahreswirkungsgrad der Abluft von 75 %, und in Nordfinnland immerhin noch 71 %. Die elektronische Digit SED-Steuerung regelt die Leistung automatisch. Mit Gleichstromventilatoren, einem leistungsstarken Plattenwärmetauscher und einer zuverlässigen Abtauautomatik spart man Kosten. Alle Geräte dieser Produktfamilie haben als erste in Finnland das A+-Zertifikat des Technischen Forschungszentrums von Finnland (VTT) erhalten. Da das Gerät die Abluftwärme nutzt, ist eine zusätzliche Erwärmung der Zuluft fast überfl üssig. Messungen des Technischen Forschungszentrums von Finnland (VTT) zeigen, dass die Heizwiderstände in Südfinnland weniger als 100 kWh Strom im Jahr verbrauchen. Daher wird die Nachheizung vorteilhaft mit Elektroregistern durchgeführt.
Copyright by Volker Rademacher
Zurück zum Seiteninhalt